Seiten dieses Blogs

Sonntag, 13. Juli 2014

Jüdisch-westliche Propaganda


Kommentare:

  1. Merkwürdig, ich dachte immer die Bombenattentate auf Zivilisten (die dann zerrissen in Israels Straßen lagen) wurden von moslemischen Selbstmordattentätern verübt?
    Bedauern Sie, daß die an die 1000 Raketen, die von Palästinensern auf Israel abgefeuert wurden, Dank der guten Flugabwehr- keine nennenswerten Opfer unter den Israelis, die Sie als Juden ( das fette "jüdische" Baby hätte auch Goebbels sehr gut gefallen) zu titulieren belieben, gefordert haben?
    Mit der Propaganda ist das immer so eine Sache, und wenn man sie ins Spiel bringt, sollte einem klar sein, daß es die auf beiden Seiten gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Damasus, dass ich mit meinem Titel ein Totschlagargument lefern würde war mir bewußt. Aber worum geht es? Es geht darum, dass sich unsere "öffentlich-rechtlichen" und die meisten großen Tageszeitungen und andere, zu eindeutig für Israel einsetzen. Die Verbrecher sind die Palästinenser (ja, zum großen Teil Moslems, aber auch Christen); die Guten sind die Israeliten (Juden darf man nicht sagen). Ähnlich verhält es sich mit Syrien und dem Irak: der Westen weiß immer wer gut und böse ist. Nichts anderes wollte ich mit der bildhaften Zeichnung darstellen! Mord ist Mord und sollte auch so benannt werden.

      Löschen
  2. Das ist sowas daneben, in allem und angefangen bei der Überschrift... soll sich Israel kaputtbomben lassen? Stört es Sie, daß Israel(oder, da darf ich Sie zitieren: "Juden darf man ja nicht mehr sagen"?) diesmal nicht ganz so einseitig wie sonst als böser Aggressor dargestellt wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einfach entfachend ist das nicht, lieber "einfachentfachend". Wollen Sie mir sagen, Israel betreibe keine Agressionsstrategie? Seit Jahrzehnten verhindert dieser Staat ein wirklich friedliches Zusammenleben mit den Palästinensern. Möglich, dass sich beide "Regierungen" ausradieren wllen. Aber es liegt an Israel, dem Gegner Lebensrecht einzuräumen, damit ein eigenr Staat möglich ist. Ich rede nicht von einem islamischen Palästina. Die Menschen sterben hüben wie drüben. So zu tun, als sei Israel ein Friedensstaat und man würde sich nur verteidigen, habe ich mir längst abgewöhnt.
      Im übrigen finde ich es bedauerlich, dass Sie mich so agressiv angehen, deswegen rufe ich Ihnen zu "Pax et Bonum"!

      Löschen
  3. Bitte vorab meinen etwas hitzigen Tonfall gestern nachzusehen!

    Zur Sache: mir ist schon bewußt, daß Israel nicht nur aus Friedensengeln besteht, aber i.A. ist die Berichsterstattung gerade in D derart einseitig Israelfeindlich, daß man mitunter meinen könnte, die Palästineserpropaganda werde 1:1 übernommen.

    Diesmal war dagegen, zumindest in der ARD und etlichen großen Zeitungen, ein Bemühen um Objektivität wahrnehmbar. Die Karikatur hat mich angesichts von bis gestern über 400 abgefeuerten Raketen auf israelische Städte einfach aufgeregt; sie suggeriert, die Israelis seien blutrünstige Killer, die sich völlig grundlos über diese Aggressionen beklagten. Das ist angesichts (nicht nur) des jetzigen Geschehens schlicht zynisch.
    Auch wenn zur grundsätzlichen Konfliktlage Israel durchaus seinen Teil beiträgt: angesichts des Bombardements ist Gegenwehr nicht nur in Ordnung, sondern Pflicht des Staates. (Die Problematik, die daraus resultiert, daß die Terroristen die palästinensische Bevölkerung in Geiselhaft nimmt, ist mir durchaus bewußt).

    Und die Palästinenser als geknechtete, unterdrückte Opfer Israels hinzustellen, hat mit der Realität sehr wenig zu tun.

    Darf ich Ihnen - ebenfalls pax et bonum zurufend- diesen Blog anempfehlen, wo eine zivile israelische Stimme zu Wort kommt? http://rungholt.wordpress.com/ ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Ihre Antwort. Das kann ich so stehen lassen. Beten wir für die unzähligen Opfer , hier wie da, die viel Leid ertragen müssen oder sogar ihr Leben verlieren. Danke auch für den Link-Hinweis.

      Löschen