Seiten dieses Blogs

Dienstag, 17. März 2015

Barmherzigkeit-1

„Dieses Foto ist aus einer Bar: Bestellen sie einen Drink im zionistische ‚Israelischen zivilen Leben‘ auf gestohlenem palästinensischen Land; mit Erlaubnis der zionistischen Regierung tragen die Menschen, selbst diese junge Frau, automatische Waffen, um unschuldige Palästinenser nach Belieben zu ermorden. - Das ist real. Nicht aus einem Film-Set."





Kommentare:

  1. Wenn man dem Link gerade eben, am 17.3.2015 um 8.15 Uhr folgt, kommt auf Facebook der Hinweis, der Inhalt sei nicht verfügbar.

    Das ist ein ziemlich übles Propaganda-Bild!
    Die extremistischen Palästinenser kamen weder damit zurecht, dass in der Zahal auch Frauen kämpfen (und dies auch noch absolut wehrhaft und stark), noch damit, dass die Juden mal nach Jahrtausenden nicht die Loser sind...

    In palästinensischen Schulbüchern gibt es auch keinen Staat Israel...

    Die Welt ist - gerade wenn man mit visuellen "Beweisen" operiert - so manipuluierbar "mein Wille und meine Vorstellung"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Bilder sind heutzutage total manipulierbar. Schade, dass der Link nicht mehr funktioniert. Aber Palästinenser sind nicht nur Muslime sondern auch Christin. Ein Christ hatte dies gepostet.

      Löschen
    2. Die Haltung der christlichen Palästinenser, die so gegen Israel agitieren, obwohl es ihnen nirgends im Nahen Osten besser geht, als dort, wenn sie friedliche Staatsbürger sind, sollte man aber nicht kritiklos ansehen.

      Die PLO war zum großen Teil eine "christlich"-marxistische Angelegenheit in morphiner Umarmung des Panarabismus (gewesen). Es war logisch, dass sich das irgendwann gegen die Christen selbst wenden würde. Sie haben durch ihr eigenes negatives Auftreten die jüdischen Israeli misstrauisch gemacht.

      Abgesehen davon: es gibt so viele Christen, die mit diesem Juden- und Israelhass dieser Art von Palästinensern nichts zu tun haben und das blanke Gegenteil sagen. Nur werden sie aus verschiedenen interessierten Kreisen mundtot gemacht.

      Das alles ist ein schwieriges und kompliziertes Kapitel.
      Schwierig v.a. auch für Leute, die mit den Juden und den Christen verbunden sind durch Abstammung oder Freundschaft. Es werden viele Fehler gemacht auf beiden Seiten, aber dieser apokalyptische Hass, den Araber gegen Israel aufgefahren haben, zunächst im Schulterschluss mit Hitler (in einer antizionistischen Phalanx), danach durch ständige Kriegs- und Terrorakte, die allen israelischen Reaktionen immer vorangingen (!), sind satanisch. Und der katholische Antijudaismus, den ich inzwischen auch bis zum Erbrechen kennenlernen durfte in Tradikreisen, hat keinerlei biblischen oder lehramtlichen Anhalt. Man muss sich fragen, ob nicht auch er aus einer satanischen Quelle stammt. Denn Gott hat Seinen Bund niemals aufgehoben, so sagt es auch der hl. Paulus. Die Juden sind verblendet - ja, das sind sie! - um der Heiden willen und werden eines Tages den erkennen, den sie durchbohrt haben und sich zu ihm bekehren.
      Ich kenne viele "Katholiken", v.a. in Piuskreisen, die diese neutestamentliche Prophetie glatt verneinen und ablehnen. Sie haben die platte Sicht, dass sie das wahre Israel sind und die Juden für immer verworfen seien.
      Nach der Schrift ist es aber nun mal so primitiv nicht.

      Löschen