Seiten dieses Blogs

Freitag, 11. Januar 2013

Arme Klarissen barfuß im Dezember 2012

Im Jahre 1990 kamen einige Klarissen aus den USA in die Niederlande und konnten nach einer Zeit des Übergangs 1993 ein Kloster in Eindhoven  beziehen. Leider sind nur wenige einheimische Frauen eingetreten. Nach alter Tradition des Ordens stehen die Schwestern in der Mitte der Nacht auf zum Gebet der Nachtwachen.  

Auch pflegen die Klarissen die Tradition des Barfuß-Gehens, hießen die Nonnen doch in der Vergangenheit auch Barfüßerinnen. Im Internet sind einige Fotos aufgetaucht, die dies bezeugen, ohne die Gewähr zu geben, dass dies zu jeder Zeit des Jahres so ist.

Klarissenkonvent Eindhoven, Dezember 2012
Auf dem Weg zur Vesper
Küchentheologie
 
Fotoquelle: http://www.facebook.com/poor.clares

Homepage: http://www.poorclarenuns.org/

Kommentare:

  1. Ist es meines Wissens, auch laut des Buches von M. Mary Francis Aschmann PCC. Ich hab irgendwo ein Bild mit einigermaßen blauen Zehen eben dieser Klarissen. Außerhalb der Klausur werden freilich Lederschuhe getragen.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist unvorstellbar! Ich habe mich immer gefragt, ob Barfüsserin das wirklich bedeutet.
    Scheinbar haben diese hoch bewunderswerten Frauen keine Harnblase, die sich infizieren kann.
    Ich werde schon vom Anblick krank...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit ein wenig übung ist es möglich, bis zum gefrierpunkt schadlos barfuß zu gehen, reine trainingsfrage.

      Löschen